Sopira Citocartin 40 mg/ml + 10 Mikrogramm/ml Injektionslösung

ATC Code
N01BB58
Sopira Citocartin 40 mg/ml + 10 Mikrogramm/ml Injektionslösung

Kulzer GmbH

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff(e)
Articain, Epinephrin
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 28.01.2010
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Lokalanästhetika

Anzeige

Alle Informationen

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Kulzer GmbH

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

SOPIRA Citocartin darf nicht angewendet werden

  • wenn Sie allergisch gegen Articainhydrochlorid, Epinephrin oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind (Auflistung siehe Abschnitt 6).
  • wenn Sie allergisch gegen andere Lokalanästhetika sind, die als „Amidanästhetika“ bezeichnet werden

DE/H/2157/IA/014

Sopira Package leaflet AT

  • wenn Sie allergisch gegen Sulfite sind, kann das Arzneimittel in seltenen Fällen schwere allergische Reaktionen und Atemprobleme (Bronchialkrämpfe) hervorrufen.
  • wenn die Signalleitung über die Nerven in Ihrem Herzen beeinträchtigt ist (schwere Störungen des Reizbildungs- oder Reizleitungssystems des Herzens)
  • wenn Sie an plötzlich auftretenden schweren Herzanfällen mit Atemnot und anschwellenden Füßen und Beinen leiden
  • wenn Sie an sehr niedrigem oder sehr hohem Blutdruck (Hypotonie oder Hypertonie) leiden
  • wenn Sie an Muskelschwäche (Myasthenia gravis) leiden
  • wenn Sie kürzlich einen Herzinfarkt gehabt haben
  • wenn Sie sich kürzlich einer Koronararterien-Bypass-Operation unterzogen haben
  • wenn Ihr Herzschlag unregelmäßig ist (Arrhythmie)
  • wenn Sie an Herzrasen (paroxysmale Tachykardie) leiden
  • wenn Sie an einem seltenen Nebennierentumor (dem so genannten Phäochromozytom) leiden
  • wenn Sie an einem so genannten „Engwinkelglaukom“ (einer Augenerkrankung) leiden
  • wenn Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) leiden
  • wenn Sie Asthma haben.

Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, darf SOPIRA Citocartin bei Ihnen nicht angewendet werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt oder Ihrem Arzt, bevor dieses Arzneimittel bei Ihnen angewendet wird.

Ihr Zahnarzt oder Ihr Arzt wird dafür sorgen, dass dieses Arzneimittel nicht für die Betäubung der Nervenenden („terminale Nervenfasern“) verwendet wird; außerdem wird das Arzneimittel nicht direkt in eine Vene injiziert und nicht in entzündetem Gewebe angewendet.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Fragen Sie vor der Behandlung mit diesem Arzneimittel bei Ihrem Zahnarzt oder Arzt nach,

Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft (oder wenn Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt oder Arzt, bevor dieses Arzneimittel bei Ihnen angewendet wird.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker um Rat.

  • Wenn Sie schwanger sind, sollte SOPIRA Citocartin vorsichtshalber nicht angewendet werden.
  • Es gibt keine ausreichenden Informationen, ob die Wirkstoffe beim Stillen in die Muttermilch übertreten. Ein Risiko für den Säugling kann nicht ausgeschlossen werden; wenn SOPIRA Citocartin in den empfohlenen Dosierungen angewendet wird, sind jedoch keine Auswirkungen auf das gestillte Neugeborene/Kleinkind zu erwarten. Nach einer Anwendung von Articain sollte die erste Muttermilch jedoch verworfen werden.

DE/H/2157/IA/014

Sopira Package leaflet AT

Wie wird es angewendet?

SOPIRA Citocartin wird von Ihrem Zahnarzt oder Arzt angewendet.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann SOPIRA Citocartin Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Folgende Nebenwirkungen können auftreten – suchen Sie bitte sofort Ihren Zahnarzt oder Arzt auf, wenn Sie eines dieser Anzeichen bei sich bemerken.

Wie soll es aufbewahrt werden?

  • Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
  • Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton oder dem Etikett angegebenen Verfalldatum, das nach „verwendbar bis:“ aufgedruckt ist, nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
  • Nicht über 25°C lagern. Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren. Die Patronen im Umkarton aufbewahren. Das Arzneimittel ist unmittelbar nach dem Öffnen zu verwenden.
  • Sie dürfen das Arzneimittel nicht verwenden, wenn Sie Partikel in der Lösung bemerken oder wenn die Lösung nicht klar ist.
  • Die Patrone ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt. Wird nur ein Teil der Lösung in der Patrone angewendet, muss die restliche Lösung verworfen werden.
  • Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was SOPIRA Citocartin enthält

  • Die Wirkstoffe sind Articainhydrochlorid und Epinephrin.
  • 1 ml Injektionslösung enthält 40 mg Articainhydrochlorid und 10 Mikrogramm Epinephrin (als Epinephrintartrat). 1 Patrone mit 1,7 ml Injektionslösung enthält 68 mg Articainhydrochlorid und 17 Mikrogramm Epinephrin.

•1mlInjektionslösungenthält40mgArticainhydrochloridund5MikrogrammEpinephrin(alsEpinephrintartrat).1 Patronemit1,7mlInjektionslösungenthält68mgArticainhydrochloridund8,5MikrogrammEpinephrin.

Die sonstigen Bestandteile sind: Natriummetabisulfit (E223), Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke, Salzsäure 2% (E507).

Pharmazeutischer Unternehmer

Kulzer GmbH

Leipziger Straße 2

63450 Hanau

Deutschland

Hersteller

Laboratorios NORMON S. A.

Ronda de Valdecarrizo 6

Tres Cantos, 28760, Madrid

Spanien

Teilen

Anzeige

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.